Veranstaltung „Inklusion im Unternehmen“ bei Halfar

Vor Kurzem fand bei Halfar die Veranstaltung „Inklusion im Unternehmen – Selbstbestimmung in Arbeit?!“ statt. Die Veranstaltung hatte vor allem die besondere Situation von Frauen mit Behinderung in Unternehmen im Fokus. Hierzu haben das Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL, das Unternehmens-Netzwerk INKLUSION, die Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld und die WEGE Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Bielefeld mbH Personal- und Führungsverantwortliche aus kleinen und mittelständischen Unternehmen eingeladen. Auch Halfar Geschäftsführerin Kathrin Stühmeyer-Halfar nahm an der Diskussion teil.

Talkrunde bei der Veranstaltung "Inklusion im Unternehmen" bei Halfar

Mehrere Personal- und Führungsverantwortliche haben in der Veranstaltung über ihre Erfahrungen mit dem Thema Inklusion berichtet.

96% aller Behinderungen werden im Laufe des Lebens erworben

Hättet Ihr es gewusst? 96% aller Behinderungen werden im Laufe des Lebens erworben. Viele Betroffene haben langjährige Berufserfahrung und spezielles Know-How. Und sie sind fest in Unternehmen integriert. In der Regel möchten Unternehmen diese Expertise auch erhalten. Um dies meistern zu können, benötigt man einen verantwortungsvollen Umgang mit besonderen Personalfragen. Jedoch gibt es immer wieder betriebswirtschaftliche Zwänge, die Probleme bei der Inklusion darstellen können.

Im Rahmen der Informationsveranstaltung haben die Teilnehmerinnen der Talkrunde gezeigt, wie Unternehmen diese Herausforderung meistern und auch das häufig verkannte Potential von Frauen mit Behinderung ausschöpfen können. Finanzielle Förderung sowie regionale Beratungs- und Unterstützungsangebote ermöglichen die betriebliche Inklusion dieser Fachkräfte.

Anregende Gespräche und Diskussionen zur Inklusion im Unternehmen

In der 2,5-stündigen Veranstaltung hat zunächst Christiane Flüter-Hoffmann vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. einen Vortrag zum Thema Personalkompass Inklusion gehalten. Hierzu stellte die Rednerin anhand eines Leitfadens vor, wie insbesondere Frauen mit Behinderung am Arbeitsmarkt integriert werden können.

In der folgenden Talkrunde haben sich neben Kathrin Stühmeyer-Halfar (Halfar) auch Ines Rose (Objects InServ GmbH), Sabine Schröder (Unternehmens-Netzwerk INKLUSION) und Camillla Pfaffhausen (VeraVeggie Systemkonzepte GmbH) zur Inklusion als Chance geäußert. Hier haben sie sowohl die zahlreichen Vorteile für Unternehmen als auch für die Beschäftigten aufgezählt. Wir bei Halfar arbeiten bereits seit mehreren Jahren mit dem Werkhaus Bielefeld und dem Integrationsunternehmen prosigno® zusammen und haben bisher gute Erfahrungen gemacht. Nach zwei anschließenden Kurzpräsentationen haben alle Beteiligten an einer regen Diskussion teilgenommen und sich ausgetauscht.

Wir haben uns gefreut, dass wir an der Veranstaltung teilnehmen und unsere Erfahrungen und Eindrücke mit anderen teilen und uns austauschen konnten.