Beiträge

Taschen aus Bio-Baumwolle von HALFAR®

Taschen aus Bio-Baumwolle – Süßer Zuwachs in unserer beliebten ORGANIC-Serie!

Drei niedliche und ungemein praktische Täschchen ergänzen seit 2018 unsere Serie aus Bio-Baumwolle: Die Reißverschluss-Täschchen ORGANIC S, M und L. Die drei Helfer eignen sich für viele Zwecke: Sei es als Kosmetiktasche, als Mäppchen für Schreibutensilien oder als Geschenkverpackung für das Oster-Präsent. Da passt einiges rein, das sich sonst nicht so leicht (wieder-)finden lässt.

ORGANIC-Täschchen aus Bio-Baumwolle von HALFAR

Was ist das Besondere an unseren Bio-Baumwoll-Produkten?

Das Besondere an unseren Taschen aus Bio-Baumwolle ist nicht nur, dass die Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau stammt. Auch die gesamte Produktion und Halfar selber sind nach einem Standard zertifiziert. Und zwar nach dem GOTS Standard.

Wofür steht GOTS?

GOTS steht für „Global Organic Textile Standard“ und „ist als weltweit führender Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern anerkannt“ (GOTS Homepage). Der GOTS Standard definiert umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette sowie die einzuhaltenden Sozialkriterien. Der Standard sieht zum Beispiel vor, dass die hergestellten Textilprodukte zu mindestens 70% aus biologisch erzeugten Fasern bestehen müssen. Außerdem muss der Betrieb alle sozialen Kriterien erfüllen, die vom GOTS vorgegeben werden und Maßnahmen zur Reduzierung des Wasser- und Energieverbrauchs sowie zur Emissions- und Abfallminimierung nachweisen.

Die Qualitätssicherung erfolgt durch eine unabhängige Zertifizierung der gesamten Textillieferkette. Das Ziel des GOTS Standards ist die Förderung einer nachhaltigen Herstellung von Textilien, beginnend bei der Gewinnung des textilen Rohstoffes über die umweltverträgliche und sozial verantwortliche Herstellung bis zur möglichen Kennzeichnung von Erzeugnissen.

Wie bedeutsam das Thema ist, zeigt der Anstieg der Betriebe, die nach GOTS Standard zertifiziert wurden. 2016 stieg die Zahl der Betriebe, die nach GOTS zertifiziert sind, um 21% auf 4.642 Betriebe weltweit.

Wie wird ein Betrieb nach GOTS zertifiziert?

Damit ein Unternehmen seine Produkte nach GOTS zertifizieren lassen kann, muss die gesamte Lieferkette eine GOTS-Zertifizierung nachweisen. Das heißt, alle beteiligten Produktions- und Verarbeitungs- und Handelsbetriebe müssen über ein GOTS Zertifikat verfügen. Betriebe, die ein GOTS Betriebszertifikat haben, können auf dem Markt mit ihrem Zertifizierungsstatus werben. Zertifizierte Betriebe werden in der öffentlich zugänglichen GOTS Datenbank geführt.

Halfar und GOTS – Jetzt als PDF herunterladen!

Auch Halfar ist GOTS zertifiziert. So könnt Ihr sicher sein, dass unsere Bio-Baumwollprodukte in jeder Beziehung nachhaltig sind. Im folgenden PDF haben wir alles Wichtige für Euch zusammengefasst, sodass Ihr es verwenden und Euren Kunden zeigen könnt. Auch unser Zertifikat ist dort enthalten.

 

1, 2 – 5: Eine ganze Serie Nachhaltigkeit

Wenn Ihr jetzt gleich damit loslegen wollt nachhaltige Produkte zu verkaufen, haben wir hier noch einmal die ganze Serie ORGANIC für Euch im Überblick. Den trendigen Zugbeutel, den robusten Shopper und die drei kleinen Universaltalente von oben. Ob Freizeit, Shopping oder Organisieren – Eurem Ideenreichtum für den Einsatz sind keine Grenzen gesetzt. Und über welch kreatives Potential Ihr verfügt, habt Ihr ja bereits eindrucksvoll bei unserer DIY- Aktion im Sommer bewiesen. Wir freuen uns übrigens auch, von originellen, nachhaltigen Aktionen zu erfahren, bei denen unsere Taschen eingesetzt wurden. Und ganz bestimmt werden auch wir weiter berichten.

Die ORGANIC-Serie aus Bio-Baumwolle von HALFAR

Ökoprofit-Team Halfar System

HALFAR® wird zum 3. Mal von ÖKOPROFIT® zertifiziert

Rezertifierung von HALFAR® als ÖKOPROFIT®-Betrieb

Im Januar 2018 wurde HALFAR® zum 3. Mal als ÖKOPROFIT®-Betrieb der Regiopolregion Bielefeld ausgezeichnet. 2012 haben wir die Zertifizierung zum ersten Mal erhalten. Doch was genau ist ÖKOPROFIT® eigentlich und welche Kriterien muss man erfüllen, um zertifiziert zu werden?

ÖKOPROFIT® – Wirtschaftlichkeit durch Umwelt- und Effizienzmaßnahmen

Das Kürzel ÖKOPROFIT® steht für das „Ökologische Projekt für integrierte Umwelt-Technik“. Ursprünglich wurde die Initiative 1991 durch das Umweltamt in Graz gegründet. Zusammen mit der Technischen Universität Graz und dem Beratungsunternehmen STENUM GmbH wollte das Umweltamt ein Projekt zur Abfall- und Emissionsvermeidung in die Wege leiten und dieses an Betriebe herantragen. 1998/99 wurde das Konzept u.a. durch die B.A.U.M. Consult GmbH auf deutsche Verhältnisse übertragen. Mittlerweile haben viele Kommunen ihre eigenen ÖKOPROFIT®-Projekte. So auch die Regiopolregion Bielefeld, zu der HALFAR® gehört.

Bevor ein Unternehmen als ÖKOPROFIT®-Betrieb ausgezeichnet wird, muss es einige Kriterien bzw. Maßnahmen erfüllen. Hierzu gehört z.B. die umfassende Auseinandersetzung mit dem Thema Umweltschutz sowie eine professionelle Beratung und Bestandsaufnahme des Energie- und Rohstoffverbrauchs, der Schadstoffemissionen, Abfälle und Gefahrstoffe. Des Weiteren muss ein Umweltprogramm erarbeitet und dieses anschließend eingehalten und durchgeführt werden. Auch alle anderen Mitarbeiter des Unternehmens sollen dazu angeregt werden, sich an den Maßnahmen zu beteiligen, um den betrieblichen Umweltschutz zu stärken. Erst wenn alle Vorgaben erfüllt und durch eine unabhängige Prüfungskomission geprüft wurden, hat ein Unternehmen die Zertifizierung erfolgreich bestanden.

Die Umsetzung der ÖKOPROFIT®-Maßnahmen bei HALFAR®

Nachdem 2012 feststand, dass HALFAR® sich als ÖKOPROFIT®-Betrieb zertifizieren lassen möchte, wurde ein Umweltteam festgelegt, das für die Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen zuständig ist. Dieses kümmert sich darum, dass die Mitarbeiter über die Projekte informiert und die Zielvorgaben erreicht werden.

Ökoprofit-Umweltteam Halfar

Das ÖKOPPROFIT® Umweltteam von HALFAR®

Zu unseren bisher umgesetzten ökologischen Maßnahmen zählen neben der Installation einer Photovoltaikanlage und einer Pelletheizung, als Ersatz der Gasheizung, die Begrünung des Flachdachs des Firmengebäudes. Weiter haben wir die Beleuchtung in mehreren Gebäudeabschnitten erneuert und ein elektronisches Archivsystem eingeführt, um möglichst viel Papier und Toner zu sparen. Außerdem haben HALFAR®-Mitarbeiter seit 2015 die Möglichkeit ein JobRad zu leasen. Hierbei beteiligt sich die Firma zu 50% an den Kosten. Das Angebot wird bei HALFAR® gut angenommen, wodurch der tägliche CO2-Ausstoß verringert und die eigene Gesundheit gefördert wird. Durch die bereits eingeführten und umgesetzten Maßnahmen können wir im Jahr bis zu 6 t Abfall, über 90.000 kWh Strom und 20 m3 Wasser einsparen.

Unsere Umweltziele für 2018/2019

Um die bisher erlangten Einsparungen weiter auszubauen, haben wir uns für die kommenden Jahre neue ÖKOPROFIT®-Ziele gesetzt. Das erste Ziel haben wir bereits im vergangenen Jahr erreicht, indem wir dem B.A.U.M. e.V. beigetreten sind. Weitere geplante Maßnahmen sind z.B. die Installation eines grünen Bretts in unserem Unternehmen. Hierüber können alle Mitarbeiter über die unterschiedlichsten „grünen Themen“ informiert werden. Zudem haben wir uns das Ziel gesetzt, unsere Taschen sowohl CO2-neutral zu versenden als auch zu importieren, um viele Tonnen an CO2-Ausstoß zu kompensieren. In der Tabelle haben wir alle Maßnahmen zusammen mit ihren Investitionskosten und den daraus resultierenden Einsparungen aufgelistet. Durch diese Projekte wollen wir weitere 5.250 kWh Strom einsparen und die CO2-Emissionen um ca. 208 t senken.

ÖKOPROFIT Maßnahmen für 2018 - HALFAR

Unsere geplanten ÖKOPROFIT® Maßnahmen für 2018

Bei einer offiziellen Veranstaltung des Umweltamtes der Stadt Bielefeld wurden die Zertifikate feierlich durch den Bürgermeister Pit Clausen übergeben.

Feierliche Übergabe der ÖKOPROFIT®-Zertifikate 2018

Alle zertifizierten Unternehmen der Region haben das ÖKOPROFIT®-Zertifikat feierlich durch den Bürgermeister überreicht bekommen. © Umweltamt Bielefeld

Wenn Ihr mehr über unsere bisherigen Aktivitäten im Rahmen des ÖKOPROFIT®-Projekts erfahren wollt, könnt Ihr im Folgenden die Zusammenfassungen der Jahre 2012, 2014 und 2018 herunterladen.

 

Über unsere Fortschritte der geplanten Maßnahmen werden wir Euch weiterhin im Blog auf dem Laufenden halten.

Halfar ist BAUM-Mitglied

HALFAR® ist Mitglied im B.A.U.M. e.V.

Im September 2017 ist HALFAR® dem Förderkreis B.A.U.M. e.V. beigetreten. Dem Verein können sich alle Unternehmen und Personen anschließen, die sich für nachhaltige Arbeit und Entwicklung einsetzen. Da Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema für HALFAR® ist, stand unser Beitrittsentschluss schnell fest.

B.A.U.M.-Mitglied seit 2017

Wofür steht B.A.U.M. und welche Ziele verfolgt der Förderkreis?

Das Kürzel B.A.U.M. steht für den Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V.. Der Verein wurde 1984 gegründet und setzt sich seitdem erfolgreich für die zukunftsorientierten Prinzipien der Nachhaltigkeit ein. Heute gehören dem größten Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften in Europa über 500 Mitglieder an. Auch das ÖKOPROFIT®-Netzwerk, dem HALFAR® 2012 beigetreten ist, ist Teil der B.A.U.M. Group.

Der sogenannte B.A.U.M.-Kodex erläutert die Grundsätze, die die Mitglieder des Netzwerks leben und umsetzen sollten. Hierzu gehören neben der Verantwortung für nachhaltiges Wirtschaften auch Verantwortung für die Natur und die Gesellschaft. Ziel ist es, das unternehmerische Handeln insgesamt nachhaltig zu gestalten. Also sowohl ökonomische, als auch ökologische und soziale Kriterien bei jeder Entscheidung zu berücksichtigen. Stichworte in Zusammenhang mit nachhaltigem Wirtschaften sind Transparenz, Vernetzung und das Finden von zukunftsweisenden, ressourcenschonenden Lösungen.

Was ist die Aufgabe von B.A.U.M.?

Das Netzwerk sieht seine Aufgabe darin, Unternehmen, Kommunen und Organisationen rund um das Thema Umweltschutz zu sensibilisieren sowie die Vision des nachhaltigen Wirtschaftens zu verbreiten. Gleichzeitig unterstützt der Verein seine Mitglieder in ihrem Vorhaben, die Ziele des Kodex zu erreichen.

Eine weitere Aufgabe des Netzwerkes ist das Vernetzen und Beraten seiner Mitglieder. Hier können Praxiserfahrungen und Informationen rund um das Thema Nachhaltigkeit im Unternehmen ausgetauscht werden.

B.A.U.M. Netzwerk

HALFAR® bekennt sich zum B.A.U.M.-Kodex

Selbstverständlich haben auch wir von HALFAR® uns zum B.A.U.M.-Kodex bekannt, denn alle dort genannten Prinzipien sind elementare Bestandteile unserer Unternehmensphilosophie. Zum einen ist es für uns wichtig, Verantwortung für die Natur und die Gesellschaft zu übernehmen. Aus diesem Grund bieten wir z.B. Geflüchteten einen Arbeitsplatz in Verbindung mit einem Sprachkurs in unserem Unternehmen an. Wir sind Mitglied im BSCI, arbeiten eng mit regionalen Einrichtungen und unterstützen soziale Initiativen. Zum anderen verpflichten wir uns auch dem nachhaltigen Wirtschaften. So haben wir es z.B. im vergangenen Jahr geschafft, unser Gebäude zu 100% CO2-neutral zu betreiben.

Mitgliedschaft

Das Mitgliedschafts-Zertifikat von HALFAR® könnt Ihr hier als PDF downloaden:

Wenn auch Ihr Euch vernetzen wollt, Unterstützung und Austausch von Praxiserfahrungen und Informationen rund um das Thema Nachhaltigkeit sucht, findet Ihr die Kontaktdaten des B.A.U.M. e.V.  hier.

Auch wir bei HALFAR® haben uns neue und spannende Projekte für dieses Jahr vorgenommen. Seid gespannt, wir werden Euch in unserem Blog auf dem Laufenden halten.