Beiträge

"Von Azubis für Azubis" - Unser Azubi-Film mit Henri

„Von Azubis für Azubis“ – Unser Azubi-Film mit Henri

3..2..1..und Action! Wir sind dabei, beim neuen Filmprojekt der WEGE mbh für das Portal „Das kommt aus Bielefeld“. Bei dem Format „Von Azubis für Azubis“ geben junge Menschen Einblicke in das Arbeiten von Bielefelder Unternehmen und berichten, was sie antreibt und ihnen besonderen Spaß macht.

Auch unser Azubi Henri erzählt künftigen Auszubildenden, was Halfar macht und warum er sich für eine Ausbildung bei Halfar entschieden hat. Henri ist zurzeit im zweiten Lehrjahr seiner Ausbildung zum Industriekaufmann und mit Herzblut bei der Sache. Damit andere junge Menschen sich ebenfalls einen Eindruck von Halfar als Arbeitgeber machen können, hat Henri sich überlegt, was neue Azubis sicher gerne wissen würden. Henris Film seht Ihr hier:

Ihr interessiert Euch für eine Ausbildung bei Halfar, wisst aber noch nicht genau, in welchem Bereich? Wir bilden in diesen sechs Berufen aus:

Und hier noch einmal das ganze Interview mit Henri zum Nachlesen:

Das bin ich!

Hallo! Ich bin Henri und mache bei Halfar meine Ausbildung zum Industriekaufmann. Aktuell bin ich im zweiten Lehrjahr.

"Von Azubis für Azubis" - Unser Azubi-Film mit Henri

Was mache ich hier und was macht das Unternehmen, in dem ich arbeite?

HALFAR® produziert Spezialtaschen für besondere Einsatzzwecke sowie Promotiontaschen für den Werbemittelmarkt. Unser Unternehmen ist daher in zwei Bereiche gegliedert, die nicht nur thematisch, sondern auch räumlich getrennt sind.

Die Kollegen in der Abteilung „Technische Taschen“ kümmern sich um Kunden, die eine Spezialtasche für einen professionellen Einsatzzweck benötigen. Häufig kommen die Kunden hier aus der Medizinbranche oder Automobilindustrie.

Ich arbeite zurzeit in der Abteilung Veredelung. Hier unterstütze ich die Kolleginnen und Kollegen dabei, Bestellungen an die Lieferanten zu schicken, Korrekturabzüge an unsere Kunden zu schicken und generell bei der Produktion zu planen. Auch die Kontrolle von Warenbewegungen, Rechnungskontrolle und das Schreiben von Lieferscheinen gehören zum täglichen Geschäft.

Warum arbeitest du gerne bei Halfar?

Ich finde, Halfar zeichnet als Ausbildungsbetrieb besonders das angenehme und familiäre Arbeitsklima aus. Man gehört als Azubi direkt zum Team und darf sofort tätig werden. Die Kolleginnen und Kollegen sind offen für Fragen und helfen jederzeit gerne weiter. Doofe Fragen gibt es nicht.

Vorbildlich finde ich auch, dass Halfar sich so mit Nachhaltigkeit beschäftigt. Viele Ladestationen für Elektroautos und Grünflächen auf den Dächern setzen ein eindeutiges Zeichen.

Es motiviert mich einfach jeden Tag aufs Neue, in eine neue Arbeitswelt zu kommen und neue Eindrücke zu sammeln. Während der Ausbildung bei Halfar durchläuft man viele verschiedene Abteilungen und lernt beispielsweise den Arbeitsalltag der Kollegen aus der Logistik oder dem Vertrieb kennen.

Warum sollte man bei Halfar eine Ausbildung machen?

Wenn du ein Teamplayer bist, täglich neue Herausforderungen suchst und gerne mit Menschen arbeitest, dann bist du bei Halfar genau richtig.

 

Weitere Infos über die Karrieremöglichkeiten bei Halfar findet Ihr auf unserer Homepage.

Ausbildung bei HALFAR®

Ausbildung bei Halfar – Azubis im Interview: Fachkraft für Lagerlogistik

Ein guter Nachwuchs ist für ein Unternehmen essentiell, um den Erfolg in der Zukunft zu sichern. Daher bilden wir bei Halfar junge Leute in vielen unterschiedlichen Berufen aus. Zum Beispiel im Bereich Logistik. Einer der neuen Auszubildenden in diesem Bereich ist Linus. Im fünften Teil von „Azubis im Interview“ berichtet er von seinen Erfahrungen und Eindrücken.

Ausbildung

Warum hast du dich nach der Schule für eine Ausbildung und nicht für ein Studium entschieden?

2015 habe ich zunächst ein Studium der Landschaftsarchitektur begonnen. Da ich aber schnell gemerkt habe, dass mir die praktische Arbeit mehr Spaß macht, habe ich mich nach einer Ausbildung im Bereich Logistik umgesehen.

Wie bist du auf eine Ausbildung bei Halfar aufmerksam geworden?

Auf Halfar bin ich durch die Agentur für Arbeit aufmerksam geworden.

Wie lange wird deine Ausbildung voraussichtlich dauern?

Bei meiner Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik sind als Dauer drei Jahre angesetzt. Somit bin ich 2021 fertig.

Was waren deine ersten Eindrücke bei Halfar?

Was mir sofort aufgefallen ist, war die besonders freundliche und familiäre Atmosphäre zwischen allen Mitarbeitern. Alle verstehen sich super, in der Logistik untereinander und auch mit allen anderen Kollegen. Die Hilfsbereitschaft und der Wille, einen neuen Kollegen ins Team zu integrieren, waren wirklich besonders. Ich bin seit Tag eins mit einem guten Gefühl zur Arbeit gekommen.

Welche Tätigkeiten konntest du bisher erlernen und anwenden?

Da ich seit nun sieben Monaten bei Halfar bin, habe ich schon einige Tätigkeiten erlernen und auch übernehmen können. Das sind zum Beispiel Aufgaben wie das Kommissionieren von Ware, das Be- und Entladen von LKWs oder das Vorbereiten von Fertigungsmaterial. Ich versuche meine Kollegen so gut wie möglich zu unterstützen.

Welche Vorstellungen hast du für die Zeit bei Halfar?

Ich hoffe, dass ich noch weitere Tätigkeiten erlernen kann. Außerdem wäre es schön nach der Ausbildung übernommen zu werden.

Was hat dir bisher am besten gefallen?

Am liebsten kommissioniere ich Ware für den Versand. Das hat mir bereits in einem früherem Praktikum viel Spaß gemacht. Aber ich muss sagen, dass mir bisher alle Aufgaben gefallen haben. Das zeigt mir, dass ich die richtige Wahl getroffen habe.

Was hat dir bisher am wenigsten gefallen?

Es gibt sicherlich in jeder Abteilung gewisse Aufgaben, die man weniger gerne macht. Bei mir trifft dies zum Beispiel auf das Eintüten von Taschen zu.

Was macht Halfar zu einem guten Ausbildungsbetrieb?

Definitiv das Betriebsklima und die abwechslungsreichen Aufgaben, die man bereits während der Ausbildung übernehmen kann.

Danke für das Interview, Linus! Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg in deiner Ausbildung.

Florian macht eine Ausbildung zum industriekaufmann

Ausbildung bei Halfar – Azubis im Interview: Industriekaufmann

Im dritten Teil unserer Interviewreihe ,,Ausbildung bei Halfar – Azubis im Interview“ hat Jacqueline über ihre Erfahrungen während der Ausbildung zur Mediengestalterin berichtet. Nun erzählt Florian von seiner bisherigen Zeit bei Halfar. Genau wie Julian ist er seit August 2017 bei Halfar und wird voraussichtlich im Sommer diesen Jahres die Ausbildung abschließen.

 

Florian macht eine Ausbildung zum Industriekaufmann

 

Florian, warum hast du dich nach der Schule für eine Ausbildung und nicht für ein Studium entschieden?

Für mich stand während des Abiturs schnell fest, dass ich erstmal praktische Erfahrung sammeln möchte. Da fiel die Entscheidung auf eine Ausbildung. Ein freiwilliges soziales Jahr kam für mich nicht in Frage, da ich durch die kaufmännische Ausbildung Kenntnisse erlangen kann, die für ein Studium hilfreich sind.

Wie bist du auf eine Ausbildung bei Halfar aufmerksam geworden?

Ich wollte gerne in Bielefeld oder der Umgebung bleiben. Meine damalige Freundin hat dann von ihrem Praktikum bei Halfar erzählt. Dies hat mich überzeugt, woraufhin ich mich beworben habe.

Wie lange wird deine Ausbildung voraussichtlich dauern?

Wenn alles gut läuft, bin ich im Sommer 2019 fertig.

Was waren deine ersten Eindrücke bei Halfar?

Die ersten positiven Eindrücke bekam ich bereits vor meinem Vorstellungsgespräch. Jeder Mitarbeiter hat freundlich Hallo gesagt oder sogar versucht, einem die Aufregung zu nehmen. Dieser Eindruck hat sich in den ersten Wochen bestätigt. Es herrscht überall ein lockeres aber dennoch fleißiges Arbeitsklima.

Welche Tätigkeiten konntest du bisher erlernen und anwenden?

Da ich die meisten Abteilungen bereits durchlaufen habe, konnte ich schon eine ganze Menge lernen. Dazu gehört zum Beispiel das Anlegen von Bestellungen, Aufträgen und Angeboten sowie das Einbuchen von Rechnungen im Buchhaltungsprogramm.

Welche Vorstellungen hast du für die Zeit bei Halfar?

Ich würde mich freuen nach der Ausbildung weiter bei Halfar arbeiten zu dürfen und das Team so gut ich kann zu unterstützen.

Was hat dir bisher am besten gefallen?

Die beste Zeit hatte ich im Vertrieb. Die Kollegen waren sehr hilfsbereit und haben immer nützliche Tipps gegeben. Auch die Beratung von Kunden am Telefon hat mir immer mehr Spaß gemacht, obwohl ich zu Anfang nervös war. Ich freue mich bereits auf den Einsatz im Vertrieb Export.

Was hat dir bisher am wenigsten gefallen?

Das kann ich gar nicht genau beantworten. In jeder Abteilung gibt es Aufgaben, die man mehr oder weniger gerne macht.

Was macht Halfar zu einem guten Ausbildungsbetrieb?

Für mich ist das ganz klar das Betriebsklima und der Umgang mit den Azubis. Man wird in jeder Abteilung als ein Teil des Teams gesehen und darf eigenständig arbeiten, wodurch man am besten lernt. Die Mitarbeiter sind einfach interessiert daran, ihr Wissen weiterzugeben.

Vielen Dank für das Interview Florian! Wir wünschen Dir für Deine Abschlussprüfungen viel Erfolg!

Auszubildende bei HALFAR® 2018

Herzlich willkommen! Ausbildung 2018 bei HALFAR®

Heute haben vier junge Leute ihre Ausbildung bei HALFAR® begonnen. Wir heißen sie hiermit herzlich willkommen! Ab sofort verstärken sie unser Unternehmen mit einer angehenden Industriekauffrau, einem Kaufmann im Groß- und Außenhandel und zwei Fachkräften für Lagerlogistik.

Ausbildung bei HALFAR® 2018

Ab sofort bildet HALFAR® 13 Auszubildende in 5 Berufen aus (es fehlt: ein Azubi aus dem kaufmännischen Bereich). Wir freuen uns über den jungen Nachwuchs.

13 Auszubildende in 5 Bereichen

Seit dem 01.08.2018 bilden wir nun insgesamt 13 Auszubildende in 5 verschiedenen Bereichen aus. Nachdem die heute beginnenden Auszubildenden ihren neuen Arbeitgeber bereits beim Bagground day kennenlernen konnten, fängt nun die Einarbeitungsphase in den einzelnen Abteilungen für sie an. Hierfür haben wir für jeden Ausbildungsberuf einen konkreten Einarbeitungsplan erstellt. So durchgehen die kaufmännischen Auszubildenden z.B. den Bereich Vertrieb sowohl im Bereich der Werbetaschen als auch der technischen Taschen, die Buchhaltung, den Einkauf sowie das Produktmanagement. Aber auch im Lager packen sie mit an. Auf diese Weise lernen sie das Unternehmen aus unterschiedlichen Perspektiven kennen und können die Prozesse in jedem Bereich nachvollziehen. Die Auszubildenden zur Fachkraft für Lagerlogistik werden direkt in den Arbeitsalltag in ihrem Bereich eingebunden und packen gleich mit an.

Neben den bisher genannten Bereichen kommen noch die Ausbildung zum Mediengestalter (m/w) und zum Textil- und Modenäher (m/w) hinzu. Auch hier erhalten die Auszubildenden aufgrund des vielfältigen Servicebereichs in unserem Haus z.B. Einblicke in die Siebdruckerei oder Stickerei. Des Weiteren bieten wir angehenden Textil- und Modenähern bzw. -näherinnen die Möglichkeit, auch ein Bekleidungsunternehmen und seine Arbeitsmethoden kennenzulernen. Hierzu sind wir eine Kooperation mit der Gerry Weber International AG eingegangen. So wollen wir den Auszubildenden ein möglichst breites Spektrum bieten und sie bestmöglich auf ihre weitere Zukunft vorbereiten.

Weitere Informationen zu einzelnen Ausbildungsstellen bei HALFAR® könnt Ihr hier im Blog im Bereich Ausbildung nachlesen.

Ausbildung bei HALFAR

Ausbildung bei Halfar – Azubis im Interview: Industriekaufmann

Im August diesen Jahres haben in freudiger Erwartung sieben junge Menschen ihre Ausbildung bei Halfar begonnen. In den Ausbildungsberufen Mediengestalter/-in, Fachkraft für Lagerlogistik, Industriekaufmann/-frau und Textilnäher/-in lernen die Auszubildenden die Arbeitswelt kennen. In den zwei bzw. drei Jahren Ausbildungszeit erlernen die Auszubildenden im schulischen sowie beruflichen Teil die Fähigkeiten, die zu ihrem Ausbildungsberuf gehören.

Ausbildung bei Halfar - Azubis berichten über ihre ersten Erfahrungen bei Halfar

In den folgenden Blogbeiträgen möchten wir Euch unsere Auszubildenden und ihre Sicht auf Halfar als Ausbildungsbetrieb vorstellen.

Viel Spaß dabei!

Unser Azubi Robin schildert im Interview seine Erfahrungen

Robin ist seit August 2016 bei Halfar und lernt den Beruf des Industriekaufmanns. In einem kurzem Interview schildert er seine Eindrücke und Erfahrungen:

Auszubildender bei Halfar - Robin

Robin, warum hast du dich nach der Schule für eine Ausbildung und nicht für ein Studium entschieden?

Ich wollte zunächst etwas Abstand von der Schule bekommen und erleben, wie es im Arbeitsleben aussieht. Zudem war ich mir unsicher, was ich überhaupt machen möchte und kann mir jetzt über den Ausbildungsberuf des Industriekaufmanns ein großes Spektrum der verschiedenen Arbeitsfelder anschauen.

Als du dir sicher warst, eine Ausbildung zu machen, wie bist du auf Halfar aufmerksam geworden?

Ich habe über Freunde von Halfar erfahren.

Wann hast du mit deiner Ausbildung begonnen und wie lange wird diese voraussichtlich dauern?

Dadurch, dass ich im letzten Jahr mein Abitur abgeschlossen habe, konnte ich meine normalerweise drei Jahre dauernde Ausbildung auf zwei Jahre verkürzen.

Was waren deine ersten Eindrücke bei Halfar?

Von vornherein waren alle Mitarbeiter sehr freundlich und alle duzen sich, was das gesamte Verhältnis in der Firma sehr entspannt, dadurch entsteht ein lockeres und dennoch konstruktives Arbeitsklima.

Welche Tätigkeiten konntest du bisher erlernen und anwenden?

Ich bin jetzt über ein Jahr bei Halfar und konnte bisher den Umgang mit Kunden und Auftragsabläufe kennenlernen. Außerdem habe ich Kenntnisse über unsere Veredelungsmöglichkeiten wie z.B. Stick oder Druck erlangt. Aktuell bin im Produktmanagement und lerne viel über Planung, Konzeption bis hin zur Preisgestaltung unserer Produkte.

Was hat dir in deiner Zeit bei Halfar bisher am besten gefallen?

Die Zeit im Vertrieb hat mir bisher am meisten gefallen, da dort die Aufgaben sehr vielfältig sind und ich gerne mit den Kunden im Kontakt bin.

Was macht Halfar deiner Meinung nach zu einem guten Ausbildungsbetrieb?

Die Betriebsgröße bei Halfar ist sehr angenehm, um betriebliche Abläufe einfacher zu verstehen. Außerdem sind jährliche Einsätze auf externen Messen möglich. Toll ist auch, dass wir die Möglichkeit zur Bearbeitung von Schulaufgaben haben, wenn die Arbeitslage es zulässt. Auch das Engagement der Firma bei der Vorbereitung für die Abschlussprüfungen finde ich sehr außergewöhnlich.

Danke an dich Robin für das Interview!

 

In der kommenden Woche interviewen wir Julian, der erst seit August diesen Jahres bei Halfar ist und seine ersten Eindrücke schildert.

Seid gespannt!