Lesen lohnt sich!

Mal im Ernst: Wer hat sich diesen Satz nicht schon das eine oder andere Mal gedacht?! Und sich gleichzeitig über jemanden geärgert, der sich die E-Mail oder WhatsApp-Nachricht nicht richtig durchgelesen hat und nun noch einmal aufgeklärt werden muss.

Mal eben schnell den Zeitungsartikel oder eine E-Mail überfliegen, denn wir haben ja keine Zeit. Und schnell haben wir eine wichtige Passage überlesen und nur die Hälfte der Informationen verstanden. Die Folgen: Wir müssen es noch einmal lesen oder uns an anderer Stelle informieren. Dies kostet uns Zeit und Frust des Gegenübers, den wir uns gleich sparen könnten.

Doch die Zeit ist nicht das einzige Problem. Laut einer Iglu-Studie von 2017 kann mittlerweile fast jeder fünfte Schüler beim Verlassen der Grundschule nicht vernünftig lesen. So stellt selbst das Lesen eines Buchs oder eines Zeitungsartikels im späteren Alltag schon ein Problem dar.

Da wir selbst mit einigen regionalen Schulen kooperieren, liegt uns die Bildung der Schülerinnen und Schüler am Herzen. Daher haben wir uns zusammen mit den Lehrerinnen, Lehrern und dem Schuldirektor etwas einfallen lassen, um die Lesekompetenz dauerhaft zu fördern.

Leserucksäcke von Halfar für Fünftklässler

Armin Halfar bei der Übergabe der Leserucksäcke an die Schülerinnen und Schüler der Realschule Heepen

Armin Halfar hat die Leserucksäcke den Schülern und Schülerinnen persönlich übergeben.

Im Rahmen unserer langjährigen Kooperation mit der Realschule Heepen im gleichnamigen Bielefelder Stadtteil haben wir vergangene Woche vier Familien-Leserucksäcke zusammengestellt. Diese Rucksäcke waren prall gefüllt mit zahlreichen Büchern. Die von Halfar finanzierten Bücher wurden zuvor von den Fachlehrerinnen speziell für die Förderung der Lesekompetenz zusammengestellt. Enthalten sind sowohl Bücher, aus denen die Fünftklässler/innen ihren Eltern und Geschwistern vorlesen sollen, als auch solche Bücher, aus denen die Eltern ihren Kindern vorlesen sollen. Auch Hörbücher mit Begleitmaterial sind Teil des Leserucksacks.

Nun soll jeder Schüler bzw. jede Schülerin den Rucksack eine Woche lang mit nach Hause nehmen und zusammen mit seinen Eltern und Geschwistern das Lesen und aufmerksames Zuhören üben. Im Anschluss berichtet jeder über das Gelesene. Gleichzeitig müssen die Fünftklässler sich merken können, was sie gelesen oder gehört haben, um darüber erzählen zu können. Eine tolle Idee, um gleich mehrere Kompetenzen auf einmal zu fördern.

Bei der offiziellen Übergabe der Rucksäcke war Geschäftsführer Armin Halfar persönlich in der Realschule und hat die vier Rucksäcke an den Schulleiter Klaus Schweter übergeben. Je zwei Schüler/innen der Klassen 5a bis 5d nahmen stellvertretend die gefüllten Rucksäcke im Wert von insgesamt 500,- Euro entgegen. Diese haben sich sichtbar über die prall gefüllten Rucksäcke gefreut.

Wir wünschen viel Freude beim Lesen und sind uns sicher, dass die Aktion zu positiven Ergebnissen beim Lernerfolg führen wird!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.