Bei HALFAR® wird Inklusion gelebt

Behindertenbeauftragter der Stadt München zu Gast in Bielefeld

Inklusion ist ein wichtiges Thema – nicht nur in Schulen, sondern auch im Berufsleben. In NRW leben und arbeiten immer mehr behinderte Menschen. Ob in Werkstätten oder in Integrationsunternehmen, die Dezentralisierung der Angebote für Menschen mit Behinderung läuft hier schon lange. Davon konnten sich jetzt der Behindertenbeauftragte der Stadt München, Stadtrat Oswald Utz und Boris Kuhn aus dem Münchener Koordinierungsbüro für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Bielefeld überzeugen. Der SPD-Landtagsabgeordnete Günter Garbrecht hat am 06.02.2017 ein umfangreiches Besuchsprogramm zusammengestellt. Hierbei standen neben dem Besuch der Bethel-proWerk Werkstatt an der Brokstrasse, dem inklusiven Wohnprojekt Ummeln auch ein Rundgang durch den Integrationsbetrieb prosigno® und bei der Halfar System GmbH im Mittelpunkt.

Kathrin Stühmeyer zeigt die verschiedenen Veredelungsmöglichkeiten einer Tasche.

Kathrin Stühmeyer zeigt den Besuchern die verschiedenen Veredelungsmöglichkeiten, die eine Tasche zu bieten hat.

Gelebte Inklusion – Zusammenarbeit in einem Gebäude

Üblicherweise gibt es zwischen einem Integrationsbetrieb, in dem Menschen mit Behinderung einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz ausfüllen, und einem Nicht-Integrationsbetrieb allein schon deutliche räumliche Trennungen. Jedoch ist dies bei HALFAR® und prosigno® anders. In einem gemeinsamen Gebäude werden von prosigno® insbesondere Taschen, Rucksäcke, aber auch Planen mit neuester Technologie bedruckt.

Die Betriebsabläufe sind übergangslos zwischen Integrationsbetrieb und den anderen Bereichen organisiert und gemeinsame Aufenthalts- und Sozialräume verstärken den Eindruck: „Hier wird Inklusion gelebt“, wie es Günter Garbrecht formulierte. Davon konnten sich die Münchener Gäste nach einem Betriebsrundgang auch im anschließenden Gespräch mit Vertretern der Lebenshilfe Bielefeld, in deren Werkhausverbund prosigno® angesiedelt ist, und den Geschäftsführern der Halfar System GmbH noch weiter überzeugen. Auch wenn es für Menschen mit Behinderung nach wie vor schwierig ist einen Arbeitsplatz zu finden, kann nach Auffassung von Oswald Utz dort, wo sozial engagierte Unternehmer mit sozialen Einrichtungen wie der Lebenshilfe zusammenarbeiten, Teilhabe und Inklusion gelingen.

Inklusion spielt bei der Halfar System GmbH eine große Rolle. Davon konnten sich auch der Behindertenbeauftragte der Stadt München, Oswald Utz, selbst überzeugen.

Die Besucher haben bei ihrem Rundgang einen guten Eindruck von der Zusammenarbeit zwischen HALFAR® und prosigno® erhalten. Personen auf dem Bild (v.l.): Boris Kuhn (Stadt München), Kathrin Stühmeyer (HALFAR®), Ralf Siewert (prosigno), Bernd Wlotkowski (Werkhaus), Günter Garbrecht, Armin Halfar (HALFAR®), Oswald Utz (Behindertenbeauftragter München), Burkhard Herden (Lebenshilfe)

15 Jahre Kooperation mit dem Werkhaus Bielefeld

HALFAR® und die Werkhaus GmbH – eine besondere Zusammenarbeit

Kurze Wege, starke Kundenorientierung, hohe Produktqualität: Das zeigt die 15-jährige Zusammenarbeit zwischen der Werkhaus GmbH und HALFAR® – eine Kooperation, die zeigt: Auch Menschen mit Behinderung sind produktiv und können hohe Qualitätsstandards erfüllen.

Bereits seit 15 Jahren arbeitet die Halfar System GmbH erfolgreich mit dem Werkhaus Bielefeld, einer Einrichtung der Lebenshilfe, zusammen. Vor vier Jahren wurde die erfolgreiche Zusammenarbeit noch intensiviert: Die prosigno GmbH ging an den Start!

prosigno – nicht einfach ein „Leuchtturmprojekt“

Im November 2012 wurde das Siebdruckunternehmen prosigno gegründet. Prosigno ist ein Integrationsunternehmen der Werkhaus GmbH und beschäftigt aktuell 16 Mitarbeiter, sieben davon mit Behinderung. Zu Beginn seiner Gründung wurde es als “Leuchtturmprojekt“ mit Vorbildfunktion bezeichnet. Das Unternehmen produziert direkt auf dem HALFAR®-Gelände auf 700 Quadratmetern Fläche unter einem Dach mit den HALFAR®-Mitarbeitern. Diese räumliche Nähe ist sozusagen das Alleinstellungsmerkmal und gleichzeitig der Vorteil von prosigno. „Wir sparen dadurch Frachtkosten“, stellt Armin Halfar, einer der Geschäftsführer der Halfar System GmbH, nüchtern fest. Um gleich im nächsten Satz zu ergänzen: „Aber wenn es uns um eine billige Lösung gegangen wäre, hätten wir auch irgendwo im Osten produzieren lassen können. Wir wollten aber Qualität und die Nähe zu unserem Verkauf und unseren Kunden.“

Qualität ist das A und O

Qualität liefern sowohl prosigno als auch der Werkhaus-Standort in Bielefeld-Oldentrup, der nur einen Steinwurf weit von HALFAR® entfernt liegt. Hier erledigen 24 Werkhaus-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter seit 15 Jahren handwerkliche Arbeiten. Bei prosigno werden die von HALFAR® hergestellten Taschen und Rucksäcke bedruckt. Mehr als zwei Millionen sind es bis heute − mit steigender Tendenz. „prosigno kann auf jeden Fall mit anderen Partnern mithalten und braucht sich nicht zu verstecken“, meint Kathrin Stühmeyer, ebenfalls HALFAR®-Geschäftsführerin. „Auch unsere Kunden finden es gut, dass wir mit einer Integrationsfirma zusammenarbeiten.“

Gemeinsame Werte als Erfolgsfaktoren

Diese Zusammenarbeit hat sich nicht nur toll entwickelt, sondern ist auch „ausbaufähig“, so Armin Halfar. Seit Januar 2017 nimmt bei prosigno eine weitere Siebdruckmaschine ihre Arbeit auf. „Das Schöne an der Zusammenarbeit ist, dass wir gemeinsame Werte leben“, sagt Kathrin Stühmeyer. Damit bezieht sie sich nicht nur auf die Teilhabe von Menschen mit Behinderung, denn sowohl bei HALFAR® als auch bei prosigno werden drei geflüchtete Menschen ausgebildet. Der Umgang mit den Menschen mit Handicap ist für die HALFAR®-Mitarbeiter inzwischen zur Selbstverständlichkeit geworden. Insofern, so Armin Halfar, „hat prosigno auch Einfluss auf unser Unternehmen“.

HALFAR® und prosigno – eben kein „business as usual.”

Für die 15-jährige Zusammenarbeit hat HALFAR nun eine Urkunde von der Werkhaus GmbH erhalten.

Für die 15-jährige Zusammenarbeit hat HALFAR® nun eine Urkunde von der Werkhaus GmbH erhalten.  © Lebenshilfe Bielefeld

Jens Nierenkerken (Werkhaus-Betriebsleiter), Ralf Siewert (prosigno-Geschäftsführer) und Bernd Wlotkowski (Geschäftsführer Werkhaus) überreichen den HALFAR®-Geschäftsführern Armin Halfar und Kathrin Stühmeyer eine Urkunde für die 15-jährige, besondere Zusammenarbeit.

Wie Geflüchtete eine berufliche Perspektive erhalten

Für uns war klar: Halfar muss helfen

Viele Geflüchtete haben einen weiten Weg hinter sich und wollen sich in Deutschland ein neues Leben aufbauen. Anfang 2015 erreichten viele Geflüchtete Deutschland und waren auf der Suche nach einer Unterkunft. Ihre wenigen Habseligkeiten hatten sie nur in dünnen Plastiktüten verstaut. Schon damals war Armin Halfar klar, dass er helfen muss. Aus diesem Grund spendete er 500 Taschen für Flüchtlinge in Bielefeld. Die Hilfsbereitschaft blieb nicht nur bei den Taschen… Bei Halfar erhalten nun zwei von ihnen die Chance, sich für eine Ausbildung zu qualifizieren und sich dadurch ihre Zukunft zu sichern.

 

Arbeiten in der Stickerei bei Halfar

Schnell haben sich die beiden Kollegen mit ihrer Arbeit vertraut gemacht und unterstützen z.B. in der hauseigenen Stickerei.

Maßnahme „Einstiegsqualifizierung Plus Sprache“

Seit dem Frühjahr 2016 bietet die Halfar System GmbH zwei geflüchteten Menschen eine berufliche Perspektive im Unternehmen. Im Rahmen eines Orientierungspraktikums konnten sie sich zunächst ein Bild von der Arbeit in der Veredelung und im Lager verschaffen. Anschließend haben sie die Möglichkeit erhalten, an der Maßnahme „EQ Plus Sprache“ der IHK Bielefeld teilzunehmen. Bei dieser Maßnahme geht es darum, Geflüchteten eine leichtere Integration in Deutschland zu ermöglichen, indem sie in Unternehmen arbeiten können und zusätzlich in der Schule die deutsche Sprache lernen.

Seit dem 01.08.2016 arbeiten die beiden nun im Unternehmen und sind motiviert das Sprachlevel B2 zu erreichen, das als Eingangsvoraussetzung für den Beginn einer Ausbildung benötigt wird. Es wird eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bzw. zum Maschinen- und Anlagenführer zum 01.08.2017 angestrebt. Zurzeit arbeiten sie vier Tage in der Woche im Betrieb und gehen zusätzlich einen Tag in der Woche zur Schule, wo sie neben der deutschen Sprache auch die deutsche Kultur kennenlernen. Die Kollegen unterstützen sie dabei das Ziel zu erreichen, indem weitestgehend Deutsch miteinander geredet wird.

Arbeiten in der Siebdruckerei bei Halfar

Auch in der Siebdruckerei helfen die beiden Mitarbeiter fleißig mit.

Auszeichnung für die Beschäftigung von Flüchtlingen

Im Dezember wurde Halfar von der Regionalen Personalentwicklungsgesellschaft mbH Bielefeld für sein soziales Engagement zertifiziert. Neben uns wurden auch weitere Bielefelder Unternehmen, die sich ebenfalls für Flüchtlinge einsetzen und ihnen eine berufliche Perspektive bieten, für ihren besonderen Einsatz ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung sollen auch andere Unternehmen ermutigt werden, sich für Geflüchtete und deren bessere Integration in Deutschland einzusetzen.

Hier könnt ihr Euch das Zertifikat ansehen.

HALFAR Zertifizierung für die Maßnahme für Geflüchtete im Unternehmen

Wir freuen uns über die Zertifizierung unserer Maßnahme für Geflüchtete.

Fruchtalarm Fruchties im Einsatz

„Fruchtalarm“ schenkt neue Lebensfreude

„Fruchtalarm“ – Wie Cocktails und bunte Taschen krebskranken Kindern den Alltag verschönern

Der Alltag für Krebspatienten ist nicht leicht. Vor allem wenn es noch Kinder sind. Die häufig benötigte Chemotherapie zehrt an den Kräften und an der Lebensfreude der jungen Patienten. Damit die betroffenen Kinder in ihrem grauen Alltag aber auch fröhliche Momente erleben, die ihnen neuen Mut und neue Kraft geben, wurde das Projekt „Fruchtalarm“ ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Fruchtiger Spaß für krebskranke Kinder“ können sie ihre eigenen Cocktailideen kreieren.

Fruchtalarm Fruchties im Einsatz

Die „Fruchties“ im Einsatz beim Cocktail mixen. © Fruchtalarm

Wie kam es zu dem Projekt „Fruchtalarm“?

Das Kinderkrebsprojekt „Fruchtalarm“ wurde 2010 von einer Bielefelder Familie ins Leben gerufen, die ihr Kind ebenfalls an Krebs verloren hat. Finanziert wird das Projekt ausschließlich über Spenden. Mittlerweile ist „Fruchtalarm“ so erfolgreich, dass es zurzeit an 18 Standorten deutschlandweit umgesetzt wird.

Die Kinder auf der Krebsstation werden einmal in der Woche besucht und es werden bunte Fruchtcocktails aus verschiedenen Säften, Nektaren, Sirupsorten und Eiswürfeln gemixt. Dabei bestimmen die Kinder selber, was in ihre Cocktails kommt. Auf diese Weise fördert „Fruchtalarm“ die Aktivität, Selbstbestimmung und Lebensfreude und bringt bunte Abwechslung in den tristen Klinikalltag. Da den Kindern während der Chemotherapie, die sie passiv über sich ergehen lassen müssen, häufig der Appetit und Durst vergehen, fällt den kleinen Kämpfern die wichtige Flüssigkeitsaufnahme durch die Fruchtcocktails immerhin ein wenig leichter. Gleichzeitig nehmen sie wichtige Vitamine zu sich und fördern so ihre Genesung.

Du musst kein Obst sein, um zu helfen!

Die Projektumsetzung auf den Kinderonkologien kann nur durch die Unterstützung von Menschen und Unternehmen realisiert werden, die sagen: „Wir wollen helfen!“. HALFAR® spendet daher jährlich bunte Zugbeutel und Umhängetaschen, die die „Fruchtalarm“- Mitarbeiter den kleinen Helden/-innen zum Ende einer schweren Chemotherapie oder zum Geburtstag während des „Fruchtalarms“ überreichen dürfen. Ein kleiner aber bunter Hingucker im tristen Klinikalltag. Zudem werden alle über 127 Mitarbeiter deutschlandweit, die „Fruchties“, mit hochwertigen Taschen ausgestattet. Diese sind äußerst praktisch und mit dem knalligen Aufdruck zudem öffentlichkeitswirksam für das Projekt.

HALFAR® spendet Zugbeutel und Umhängetaschen für das Projekt "Fruchtalarm".

Armin Halfar übergibt dem Projektinitiator Marcel Lossie die bunten Zugbeutel.

Wollt Ihr selber zu einem Unterstützer des Projekts werden? Hier findet Ihr weitere Informationen über „Fruchtalarm“.

Fruchtige HALFAR®-Cocktails zum selber mixen

Habt Ihr jetzt auch Appetit auf einen leckeren, fruchtigen Cocktail bekommen? Hier findet Ihr einige Rezeptvorschläge der tapferen Kinder. Probiert doch gleich mal einen davon aus. Viel Spaß!

Der Aufheiterer – Gute Laune vorprogrammiert

  • Erdbeer-Sirup
  • Cranberrysaft
  • Rhabarbersaft

Barbados-Cocktail – Ein Hauch von Karibik

  • Maracuja-Sirup
  • Kokos-Sirup
  • Maracujasaft
  • Ananassaft
  • Eis

Schneekönigin-Cocktail – Fruchtig lecker und bezaubernd schön

  • Blue Curaçao -Sirup
  • Bananensaft
  • Maracujasaft

Grüner Zaubercocktail

  • Vanille-Sirup
  • Blue Curaçao -Sirup
  • Waldmeister-Sirup
  • Orangensaft
Ein selbstgemixter Cocktail enthält viele wichtige Vitamine, die die Kinder dringend benötigen.

So ein selbstgemixter Fruchtcocktail ist nicht nur lecker, sondern enthält auch viele wichtige Vitamine, die die kleinen Patienten für die Genesung benötigen. © Fruchtalarm

 

HALFAR® ist Ausgezeichnet Familienfreundlich

Familienfreundlich – Wieso ist das heutzutage so wichtig für Unternehmen?

Viele Unternehmen versuchen in unserer Zeit möglichst viel dafür zu tun, um ihre Arbeitsbedingungen familienfreundlich zu gestalten. Hierzu gehört z.B. Arbeiten in Gleitzeit. Dies bedeutet, dass es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zwar eine vorgegebene Kernarbeitszeit gibt, sie aber nicht zu einer festen Uhrzeit im Büro sein müssen. Je nach Terminplan kann man es sich erlauben vormittags einen Arzttermin wahrzunehmen und dann einfach mal etwas später zur Arbeit zu kommen. Die Arbeitszeit holt man dann entweder nach oder gleicht sie durch bereits vorhandene Überstunden aus. Andersherum ist dies auch mit Terminen am Nachmittag vereinbar.

Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruf und Familie ist für viele Arbeitnehmer ein wichtiges Kriterium bei der Wahl eines Arbeitgebers.

Feierabend! Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruf und Familie ist für viele Arbeitnehmer ein wichtiges Kriterium bei der Wahl eines Arbeitgebers.

Des Weiteren nehmen vor allem Frauen die Möglichkeit wahr, in Teilzeit zu arbeiten. Die meisten von ihnen tun dies am Vormittag, wenn die Kinder in der Schule oder in der Kita sind. So haben sie dann nachmittags Zeit, sich um die Familie zu kümmern und Erledigungen zu machen.

Da eine ausgeglichene Work-Life-Balance für viele Arbeitstätige immer wichtiger wird, können Unternehmen mit einer familienfreundlichen Personalpolitik bei jungen Bewerbern häufig punkten.

Familienfreundliche Personalpolitik ist auch bei HALFAR® ein wichtiges Thema

Damit auch die HALFAR®-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter ihren Alltag flexibel gestalten können, werden ihnen unter anderem die zuvor beschriebenen Möglichkeiten der Arbeitszeit-Gestaltung geboten. So können sie beispielsweise auch mal später zur Arbeit kommen oder früher gehen, wenn sie einen privaten Termin haben. Und auch Teilzeitarbeit nehmen insbesondere Mütter mit Kindern im Kindergarten- oder Schulalter wahr. Zudem wird auch bei plötzlich eintretenden Lebenssituationen, die den bisherigen Alltag verändern, wie z.B. durch pflegebedürftige Verwandte, flexibel reagiert. Hier wird schnell nach der besten Lösung für alle Beteiligten gesucht.

Für seine Maßnahmen wurde HALFAR® als familienfreundlich ausgezeichnet

Seit 2012 werden in einem Abstand von zwei Jahren jeweils drei Unternehmen vom Bielefelder Bündnis für Familie mit dem Prädikat „AUSGEZEICHNET FAMILIENFREUNDLICH“ ausgezeichnet. Auch die WEGE ist an der Auszeichnung beteiligt. Im April 2016 hat auch die Halfar System GmbH die Auszeichnung für seine Maßnahmen erhalten. Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung, die unsere Geschäftsführung vom Bielefelder Oberbürgermeister Pit Clausen überreicht bekam. Hier gibt es die Urkunde als PDF zum Herunterladen –> Urkunde Familienfreundliches Unternehmen

Die Halfar System GmbH wurde 2016 als familienfreundliches Unternehmen in Bielefeld ausgezeichnet.

Die Halfar System GmbH wurde 2016 als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet.

Dies ist für uns kein Grund hier aufzuhören. Auch in Zukunft wollen wir an unserer familienfreundlichen Personalpolitik weiterarbeiten und weitere Maßnahmen einführen, wenn die individuellen Situationen dies erfordern. Je zufriedener die Mitarbeiter sind, umso besser ist die Stimmung im Unternehmen und umso gemeinschaftlicher arbeiten alle zusammen.

HALFAR® gehört zu den drei als familienfreundlich ausgezeichneten Unternehmen.

Neben der bsb-bentlage GmbH & Co. KG und der Stadtwerke Bielefeld GmbH wurde die Halfar System GmbH als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet.