Armin Halfar bei der Übergabe der Leserucksäcke an die Schülerinnen und Schüler der Realschule Heepen

Lesen lohnt sich!

Mal im Ernst: Wer hat sich diesen Satz nicht schon das eine oder andere Mal gedacht?! Und sich gleichzeitig über jemanden geärgert, der sich die E-Mail oder WhatsApp-Nachricht nicht richtig durchgelesen hat und nun noch einmal aufgeklärt werden muss.

Mal eben schnell den Zeitungsartikel oder eine E-Mail überfliegen, denn wir haben ja keine Zeit. Und schnell haben wir eine wichtige Passage überlesen und nur die Hälfte der Informationen verstanden. Die Folgen: Wir müssen es noch einmal lesen oder uns an anderer Stelle informieren. Dies kostet uns Zeit und Frust des Gegenübers, den wir uns gleich sparen könnten.

Doch die Zeit ist nicht das einzige Problem. Laut einer Iglu-Studie von 2017 kann mittlerweile fast jeder fünfte Schüler beim Verlassen der Grundschule nicht vernünftig lesen. So stellt selbst das Lesen eines Buchs oder eines Zeitungsartikels im späteren Alltag schon ein Problem dar.

Da wir selbst mit einigen regionalen Schulen kooperieren, liegt uns die Bildung der Schülerinnen und Schüler am Herzen. Daher haben wir uns zusammen mit den Lehrerinnen, Lehrern und dem Schuldirektor etwas einfallen lassen, um die Lesekompetenz dauerhaft zu fördern.

Leserucksäcke von Halfar für Fünftklässler

Armin Halfar bei der Übergabe der Leserucksäcke an die Schülerinnen und Schüler der Realschule Heepen

Armin Halfar hat die Leserucksäcke den Schülern und Schülerinnen persönlich übergeben.

Im Rahmen unserer langjährigen Kooperation mit der Realschule Heepen im gleichnamigen Bielefelder Stadtteil haben wir vergangene Woche vier Familien-Leserucksäcke zusammengestellt. Diese Rucksäcke waren prall gefüllt mit zahlreichen Büchern. Die von Halfar finanzierten Bücher wurden zuvor von den Fachlehrerinnen speziell für die Förderung der Lesekompetenz zusammengestellt. Enthalten sind sowohl Bücher, aus denen die Fünftklässler/innen ihren Eltern und Geschwistern vorlesen sollen, als auch solche Bücher, aus denen die Eltern ihren Kindern vorlesen sollen. Auch Hörbücher mit Begleitmaterial sind Teil des Leserucksacks.

Nun soll jeder Schüler bzw. jede Schülerin den Rucksack eine Woche lang mit nach Hause nehmen und zusammen mit seinen Eltern und Geschwistern das Lesen und aufmerksames Zuhören üben. Im Anschluss berichtet jeder über das Gelesene. Gleichzeitig müssen die Fünftklässler sich merken können, was sie gelesen oder gehört haben, um darüber erzählen zu können. Eine tolle Idee, um gleich mehrere Kompetenzen auf einmal zu fördern.

Bei der offiziellen Übergabe der Rucksäcke war Geschäftsführer Armin Halfar persönlich in der Realschule und hat die vier Rucksäcke an den Schulleiter Klaus Schweter übergeben. Je zwei Schüler/innen der Klassen 5a bis 5d nahmen stellvertretend die gefüllten Rucksäcke im Wert von insgesamt 500,- Euro entgegen. Diese haben sich sichtbar über die prall gefüllten Rucksäcke gefreut.

Wir wünschen viel Freude beim Lesen und sind uns sicher, dass die Aktion zu positiven Ergebnissen beim Lernerfolg führen wird!

Glückstour 2018 bei HALFAR®

Die Glückstour 2018 ist beendet und war erfolgreich!

Alle Jahre wieder

…findet die Glückstour statt und dieses Jahr war es wieder einmal ein voller Erfolg. In sechs Tagen legten die Radler rund 1.000 km zurück und das alles ehrenamtlich, und für den guten Zweck. Was für eine Leistung! Jeder Teilnehmer steuert außerdem zum Tour-Beginn 500 € in die Spendenkasse bei. Die radelnden Schornsteinfeger konnten auf diese Weise zusammen mit der Prominenz und diversen Unternehmen rund 208.350 € zum Wohle der kranken Kinder sammeln.

Glückstour 2018 bei HALFAR® - Ankunft der RadfahrerGlückstour 2018 bei HALFAR® - Willkommensrede durch die Geschäftsführung

HALFAR® als Etappenziel

Dieses Jahr war HALFAR® erstmals ein Etappenziel der Glückstour, die eine der größten privaten Hilfsaktionen Deutschlands ist. So haben wir am vergangenen Freitag, den 22.06.18, bei Sonnenschein die Radler mit Applaus in Empfang genommen. In einer kurzen Ansprache dankte Mitinitiator Ralf Heibrok unseren Geschäftsführern Kathrin Stühmeyer-Halfar und Armin Halfar für ihre langjährige Unterstützung. HALFAR® stiftet gemeinsam mit einem weiteren Sponsor seit mehreren Jahren die Tour-Taschen, in denen die Teilnehmer der Glückstour ihre persönlichen Sachen aufbewahren. Armin Halfar dankte den Fahrern für ihren Besuch, bekundete, dass wir froh und stolz sind mit unseren Taschen etwas zum Gelingen der Tour beizutragen und dankte den Teilnehmern für ihre ehrenamtliche Arbeit.

Glückstour 2018 bei HALFAR®

Macht mit für den guten Zweck!

Auch nächstes Jahr wird voraussichtlich wieder eine Glückstour stattfinden. Jeder, der daran interessiert ist, selbst zu spenden oder an der Tour teilzunehmen, ist herzlich dazu eingeladen! Wer die Glückstour unterstützten möchte, muss nicht gleich 1.000 km mit dem Rad zurücklegen. Es ist auch möglich, nur eine oder auch mehrere Etappen der Strecke mitzufahren. Und natürlich ist es auch ohne sportliche Betätigung möglich etwas zu der Glückstour beizutragen. Wer nicht unbedingt auf dem Sattel sitzen möchte, hat die Möglichkeit Geld für den guten Zweck zu spenden, einen Anstecker der Tour zu kaufen oder einfach am Straßenrand die Radler anzufeuern.

Wir von HALFAR® werden sicherlich auch nächstes Jahr wieder Unterstützer der Tour sein und bei der Hilfsaktion mitwirken. Wir freuen uns schon jetzt drauf!

Die Glückstour 2018
Zwischenstopp bei HALFAR®

Die Glückstour ist erfolgreich gestartet und hat am Freitag einen Zwischenstopp bei Halfar eingelegt! Hier seht Ihr einige Impressionen.

Die Glückstour – Sie kehren wieder!

Banner der Glückstour 2018

Die Radler der Glückstour 2018 machen sich wieder auf den Weg. Bei dem Event, das seit 2006 jährlich stattfindet, wird für den guten Zweck geradelt. In gerade einmal sechs Tagen werden die, überwiegend aus Schornsteinfegern bestehenden, Teilnehmer ca. 1.000 km mit dem Fahrrad zurücklegen. Ziel dieses großen ehrenamtlichen Engagements ist es, möglichst viele Spenden für an Krebs erkrankte Kindern zu sammeln.

Die Glückstour in Bielefeld – Halfar lädt ein!

Los geht es am 20. Juni in Düsseldorf, danach werden Dülmen, Münster und Bielefeld angesteuert, um dann über sechs weitere Etappen bis zur Handelskammer in Hamburg zu radeln. Am 22. Juni sind die Radler in und um Bielefeld unterwegs. Auch Halfar wird in diesem Jahr eines der Etappenziele sein. Wir freuen uns sehr die Schornsteinfeger am 22. Juni um ca. 14:00 Uhr auf unserem Firmengelände zu empfangen!

Alle, die sich selbst ein Bild von der größten, privaten Hilfsaktion machen und die Radler anfeuern und unterstützen möchten, sind herzlich dazu eingeladen!

Wir bei Halfar unterstützen die Tour des Glücks – und sind damit nicht allein!

Viele tatkräftige Unterstützer tragen zum Gelingen einer solchen Initiative bei. Neben den ehrenamtlichen Radlern, die ihre Zeit und Kraft in den Dienst der guten Sache stellen, sind es die vielen Kleinigkeiten, die für den Erfolg unerlässlich sind.

Wie jedes Jahr unterstützt Halfar die Glückstour mit einer Taschenspende für die Radfahrer.

Wie jedes Jahr unterstützt Halfar die Glückstour mit einer Taschenspende für die Radfahrer.

Wir bei Halfar unterstützen die Glückstour wie in jedem Jahr mit unseren Taschen, damit die Teilnehmer ihr Hab und Gut unterwegs sicher verstauen können. Außerdem versorgen wir die Radler auf unserem Firmengelände mit Getränken, nachdem wir sie herzlich in Empfang genommen haben. Im Raum Ostwestfalen-Lippe (OWL) ist Halfar aber nicht der einzige Sponsor. S‘cool, die erste internationale Marke im Fachhandel, die ausschließlich hochwertige Bikes für Junioren entwickelt und vertreibt, hilft bei der Tour ebenfalls tatkräftig mit. Dort machen die Radler Halt, bevor sie bei Halfar ankommen. Auch die Aktion Fruchtalarm, deren Anliegen es ist krebskranken Kindern währen der Therapie im Krankenhaus positive und fröhliche Momente zu ermöglichen, ist Partner und Unterstützer der diesjährigen Tour.

Glückstour Einladung 2018

Aber nicht nur Unternehmen bringen sich bei dem Event zur Unterstützung von krebskranken Kindern ein. Auch auf Seiten der Prominenz gibt es wieder tatkräftige Hilfe. Ob als Schirmherr oder auch auf dem Rad als aktive Teilnehmer. Viele belassen es nicht bei schönen Worten, sondern werden selbst aktiv. So nehmen zum Beispiel die ehemaligen Profi-Rennradfahrer Dieter Uebing und Erik Zabel, aber auch Matthias Steiner (ehemaliger Gewichtheber und Olympiasieger), Elmar Brok (Mitglied des europ. Parlaments), Karl-Theodor zu Guttenberg und Herman Reichold (Künstler), welcher auch die Lithografien für die jährlichen Touren gestaltet, an der Aktion teil.

Das Team der Glückstour 2018

Das Team der Glückstour 2018

Wir freuen uns und schon jetzt darauf, die Teilnehmer und Zuschauer bei uns zu begrüßen und wünschen ihnen eine erfolgreiche Tour 2018!

Imagefilm der Glückstour – Jetzt noch mehr über die Hintergründe erfahren

Im folgenden Imagefilm könnt Ihr noch mehr über die Glückstour und ihre Hintergründe erfahren:

Santa Run Packaktion bei Halfar

1. Santa Run Bielefeld – Packaktion bei HALFAR®

Am 10. Dezember 2017 findet der erste „Santa Run“ in Bielefeld statt. Anders als man vielleicht vermuten mag, ist der Santa Run keine sportliche Veranstaltung, bei der die Teilnehmer tatsächlich laufen müssen. Hier geht es vielmehr darum, mit der Familie und Freunden gemütlich die 2 km lange festgelegte Strecke in einem Santa Claus-Kostüm entlang zu spazieren. Ganz ohne Zeitdruck, denn die zurückgelegte Zeit spielt hier keine Rolle. Der Santa Run ist nämlich eine Benefizveranstaltung.

 

Organisiert von den Rotary Clubs Bielefeld

Neben Spaß hat die Veranstaltung einen sozialen Hintergrund. Die Organisation dafür übernehmen nämlich die vier Rotary Clubs aus Bielefeld und ihre Jugendorganisation, der Rotaract Club, die alle Teil von Rotary International sind. Nach dem Motto „Service above Self – Selbstloses Dienen“ verfolgen die über 35.000 Rotary Clubs weltweit neben der Bekämpfung von Krankheiten und der Friedensförderung u.a. auch das Ziel, durch gemeinnützige Veranstaltungen die Gemeinden und Städte vor Ort zu unterstützen. Daher haben sich die Bielefelder Clubs zusammengetan und den 1. Bielefelder Santa Run ins Leben gerufen.

Rotary Santa Run Niederlande

Auch in den Niederlanden findet der Rotary Santa Run seit einiger Zeit statt. (Quelle: www.rotarysantarun.nl)

Um am Santa Run teilnehmen zu können, muss man sich im Voraus eine Startberechtigung holen. Hierfür zahlen Erwachsene eine Startgebühr in Höhe von 15 €, Kinder bis 12 Jahre zahlen 10 €. Dafür erhält man dann ein Teilnehmerpaket, das aus folgenden Teilen besteht:

  • einem fünfteiligen Santa Claus-Kostüm (Jacke, Hose, Mütze, Bart, Gürtel)
  • einer Startnummer
  • und einer Santa Run-Medaille, die die Teilnehmer am Ziel erhalten.

Das eingenommene Geld wird schließlich als Reinerlös gespendet.

Dieses Geld soll dem Schulbauernhof Ummeln zugute kommen. Der Schulbauernhof bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, in einer außerschulischen, umweltpädagogischen Einrichtung die Natur und ihre Kreisläufe kennenzulernen. Dort können sich die Besucher in Gruppenarbeiten um die vielen Tiere kümmern, Pflanzen und Gemüse säen und anschließend ernten, oder mit der Unterstützung von Erwachsenen kochen lernen. Dadurch stärken die Schülerinnen und Schüler ihr Verantwortungsbewusstsein, fördern durch die Gruppenarbeiten ihren Teamgeist und werden mit der Natur vertraut. Dieses ist gerade für Schüler/-innen von Inklusions- und Förderklassen sehr wichtig.

Damit die Kinder auch in Zukunft in der Natur lernen können, wollen die Organisatoren den Schulbauernhof mit den gesammelten Spenden unterstützen.

Vorbereitung für den Santa Run: Packaktion bei HALFAR®

Die Pakete, die die Teilnehmer nach Zahlung der Startgebühr für den Lauf erhalten, mussten zunächst noch gepackt werden. Da HALFAR® sich selbst für wohltätige Zwecke engagiert und gute Verbindungen zum Rotary und Rotaract Club pflegt, haben wir den Organisatoren zum Packen unser Lager zur Verfügung gestellt. So versammelten sich die fleißigen Helfer an einem Abend und packten 500 Pakete für die Teilnehmer des Laufs. Um gleichzeitig ein wenig Werbung für den Santa Run zu machen, haben sich die Rotarier und Rotaracter selbst Weihnachtskostüme übergeworfen und für ein kleines Fotoshooting posiert. Nach 3,5 Stunden waren dann alle 500 Pakete verpackt.

Auch FARE® spendet Weihnachtsschirme für den guten Zweck

Sie sind rot, werden von einem weißen, glitzernden Flauschband umrandet, versprühen weihnachtlichen Flair und sie schützen uns in der kalten, nassen Jahreszeit vor dem Regen: die Weihnachtsschirme von FARE®. Als unsere Schwesterfirma auf den Santa Run aufmerksam wurde, wollten sie sich ebenfalls an der Spendenaktion beteiligen. Hierfür hat der Werbemittelspezialist für Markenschirme 250 hochwertige Stockschirme im Weihnachts-Look gespendet. Einige dieser tollen Schirme können beim Santa Run erworben werden. Das eingenommene Geld wird dann ebenfalls an den Schulbauernhof Ummeln gespendet.

Santa Run Packaktion bei Halfar

Auch unsere Schwesterfirma FARE® hat 250 Weihnachtsschirme gespendet. Der Verkaufserlös geht an den Schulbauernhof.

Macht mit und unterstützt den Schulbauernhof Ummeln!

Wer am Santa Run teilnehmen und damit für den Schulbauernhof Ummeln spenden möchte, kann die Startberechtigung über die Homepage des Santa Run Bielefeld erwerben oder in der Bielefelder Tourist-Information im Neuen Rathaus.

Wir wünschen schon einmal einen erfolgreichen und fröhlichen Santa Run!

Bewegung für Luca - Zeichnung

Bewegung für Luca – HALFAR® spendet Rucksäcke

Luca Biwer ist 22 Jahre alt, kommt aus dem Saarland und ging bis vor Kurzem seinem Hobby, dem Mountainbiken, leidenschaftlich nach. Im Juni dieses Jahres erlitt er nach einem unglücklichen Sturz schwere Verletzungen an der Halswirbelsäule und am Rückenmark, sodass er nun querschnittsgelähmt ist. Um Luca und seine Familie bei der Genesung zu unterstützen, hat sein Verein, die BIKE-AID e.V., eine Initiative namens „Bewegung für Luca“ gegründet.

Logo Bewegung für Luca                 Logo BIKE AID

BIKE AID – Ride for help

Die Mission von BIKE AID ist es durch die Leidenschaft zum Mountainbiken soziale Projekte und Initativen zu unterstützen. Ganz nach dem Motto „Ride for help„. Luca Biwer ist selbst bereits seit seiner Jugend sozial tätig und aktives Mitglied im BIKE AID Verein. Da er ab jetzt auf intensive Pflege sowie medizinische und familiäre Versorgung angewiesen ist, benötigt seine Familie Spendengelder, damit sie sich zu Hause um Luca kümmern kann und er nicht im Krankenhaus bleiben muss. Für diesen Zweck hat der BIKE AID e.V. zu Spendenaktionen und Patenschaften aufgerufen. So wollen seine Vereinsfreunde für ihn Gelder sammeln, um ihm ein angenehmes Leben in seinem Zuhause zu ermöglichen.

HALFAR® spendet Sportrucksäcke für Benefizveranstaltung zugunsten Luca

Als wir bei HALFAR® auf Lucas Schicksal aufmerksam geworden sind, wollten wir auch spenden. Als Anbieter von Taschen und Rucksäcken haben wir den speziellen Sport-Rucksack MOVE im Sortiment, der u.a. für Radfahrer und Mountainbiker geeignet ist. Da zu der Benefizveranstaltung am 24.09. auch viele Sportfreunde und Vereinsmitglieder mit ihren Angehörigen kamen, die von Lucas Schicksal gehört haben, bot es sich an, die Rucksäcke direkt vor Ort zu verkaufen. Hierfür haben wir 50 Rucksäcke in verschiedenen Farben mit dem Logo der Initiative „Bewegung für Luca“ bedruckt und diese dem Verein gespendet.

 

Fotos: BIKE AID e.V.

Zur Benefizveranstaltung kamen schließlich rund 5000 Besucher zusammen, die helfen wollten und neben bedruckten T-Shirts auch die Rucksäcke erwerben konnten. So haben die neuen Rucksack-Besitzer einen neuen nützlichen Begleiter bei ihren nächsten Fahrradtouren und erinnern sich gleichzeitig an Luca und dass sie ihm damit helfen konnten. Der komplette Erlös der Benefizveranstaltung sowie alle bisherigen Spendeneingänge wurden anschließend direkt an Lucas Familie weitergeleitet.

Wir wünschen Luca alles Gute und viel Kraft für die weitere Genesung! Und möchten auch ein großes Lob an den BIKE AID Verein für die tollen Aktionen aussprechen.

Wollt auch Ihr Luca helfen? Weitere Informationen zur Initiative findet Ihr auf der Homepage des Vereins BIKE AID oder auf der Facebook-Fanseite „Bewegung für Luca“.

Taschengeschenk im Auftrag der Sicherheit

Mit dem Fahrrad zur Schule, zu Freunden oder einfach in der Freizeit die Gegend erkunden. Man hat viele Möglichkeiten, sich an seinem Fahrrad zu erfreuen. Besonders Kinder nutzen diese Möglichkeit häufig.

   

Um auch im Straßenverkehr die nötige Sicherheit zu gewährleisten, ist es in den meisten Grundschulen üblich, in der vierten Klasse eine Fahrradprüfung unter Aufsicht der anwesenden Polizei abzulegen. Ein verkehrstüchtiges Fahrrad ist dabei natürlich Voraussetzung.

Im Rahmen der Verkehrserziehung lernen die Kinder die richtigen Verhaltensweisen im Straßenverkehr kennen. Auch der Umgang mit dem öffentlichen Verkehr, wichtige Verkehrsregeln und das Verhalten im Falle eines Unfalls werden den Schülerinnen und Schülern in theoretischen und praktischen Übungen nähergebracht. Nach der bestandenen Prüfung können die Kinder sich dann stolze Besitzer eines eigenen Fahrrad-Führerscheins nennen.

Fahrrad-Führerschein zur bestandenen Fahrradprüfung in der 4. Klasse

Fahrradführerschein – Grundsätzlich empfiehlt der ADAC, Kinder erst nach der Fahrradprüfung alleine mit dem Rad am Straßenverkehr teilnehmen zu lassen, zum Beispiel für den Weg zur Schule.

Sicherheit ist das A und O

Aber nicht nur das Erlernen von Verkehrsregeln und ein verkehrssicheres Fahrrad sind wichtig. Ebenfalls Teil des Lehrplans für die Radfahrprüfung der 4. Klasse ist die Sichtbarkeit bei Dunkelheit oder schlechtem Wetter (mehr zu dem Thema folgt in unserem Beitrag über die Vorteile von NEON als Werbeträger). Denn ob Kind oder Erwachsener, Fahrradfahrer gehören im Straßenverkehr zu den schwächeren Teilnehmern und werden häufiger übersehen. Deswegen ist es wichtig gesehen zu werden, z.B. durch auffällige, neonfarbene Kleidung, ein extra Licht und Reflektoren an Helm, Kleidung und Accessoires.

Geschenke zur bestandenen Prüfung

Als regional engagiertes und familienfreundliches Unternehmen unterstützt HALFAR® daher gerne und zum wiederholten Male die Kinder und Familien einer ortsansässigen Grundschule mit einem praktischen und sicheren Geschenk zur bestandenen Fahrradprüfung.

Ausgestattet mit einem neuen, neonfarbenen Rucksack, der mit großer Freude von den Kindern entgegengenommen wurde, können die Kinder nun sicher ihre Fahrten in Straßenverkehr und Freizeit meistern. Und wie es sich für ein echtes HALFAR® Produkt gehört, wurden die Rucksäcke auch gleich von den Schülern individualisiert und zu ihrem persönlichen Accessoire gemacht. Wenn Ihr mehr über die Gestaltungsmöglichkeiten von Taschen erfahren wollt, seht Euch die kreativsten Taschen dieses Sommers an.

Ein wahres Geschenk im Auftrag der Sicherheit: der neonfarbene Rucksack, mit dem die Kinder nicht so schnell übersehen werden.

Ein wahres Geschenk im Auftrag der Sicherheit: der neonfarbene Rucksack, mit dem die Kinder nicht so schnell übersehen werden. Natürlich gleich individualisiert mit den Unterschriften der Mitschüler/-innen.

Wir freuen uns über so viel Gestaltungsfreude und sind uns sicher, dass die Rucksäcke auf diesem Wege zu mehr Sicherheit und Sichtbarkeit beitragen können.

Die Glückstour – Schornsteinfeger radeln für den guten Zweck

Diese Tour ist ein echter Beweis dafür, dass Schornsteinfeger tatsächlich Glück bringen. Mit dem diesjährigen Motto „Das Herz bewegt uns“, schwingen sich mittlerweile seit 12 Jahren Schornsteinfeger aus ganz Deutschland auf den Fahrradsattel. Ihr Herzensziel: krebskranken Kindern helfen. Als langjähriger Begleiter unterstützt HALFAR® die Glückstour, indem die Teilnehmer mit Sporttaschen ausgestattet werden. In denen können die Tour-Teilnehmer ihre persönlichen Gegenstände während der Tour verstauen. Auch in diesem Jahr sind die Schornsteinfeger wieder auf ihren Fahrrädern unterwegs, um möglichst viele Spenden für krebskranke Kinder zu sammeln.

Auftaktveranstaltung der Glückstour 2016 in Neckarsulm

12 Jahre Glückstour zugunsten krebskranker Kinder

Der Startschuss für die 12. Tour-Auflage fällt am 23. Juni 2017 in Freilassing. Dann heißt es für fast 50 Glückradler/innen wieder kräftig in die Pedale treten und Spenden sammeln. Die Tour führt von Freilassing über Salzburg, Vilsbiburg, Mühlbach, Nürnberg, Würzburg, Aschaffenburg bis nach Frankfurt. Bei Wind und Wetter werden in nur 6 Tagen über 1000 km geradelt, bevor sie am 28. Juni von Kollegen, Einwohnern und der Presse auf dem Bundesverbandstag des Schornsteinfegerhandwerks in Frankfurt in Empfang genommen werden.

Die Tour zugunsten krebskranker Kinder findet bereits seit 2006 statt. Seitdem wurde mit Hilfe der Spenden schon viel erreicht. Kliniken wurden gefördert, die Forschung nach neuen Medikamenten ermöglicht, viele Wohnheime, Initiativen und Elternvereine unterstützt und Hilfen für viele weitere Projekte bewirkt, um krebskranken Kindern Leben, Freude und Lebensmut zu schenken.

Getreu dem Leitspruch des Schornsteinfegerhandwerks „Einer für alle, alle für einen“ werden während der Tour Spenden gesammelt, die verbunden mit der Tradition des Schornsteinfegers als Glücksbringer, direkt und ohne Abzug an den einzelnen Etappenzielen an ortsansässige Kliniken, Einrichtungen und Vereine übergeben werden. Unterstützung erhalten die Schornsteinfeger nicht nur von Unternehmen, sondern auch von Prominenten wie z.B. dem Comedian Dr. Eckart von Hirschhausen oder dem Olympiasieger im Gewichtheben Matthias Steiner.

Aktive Unterstützung von Olympiasieger Matthias Steiner

Taschenspende für die 112 Schulkinder in Sri Lanka

Taschenspende: Rucksäcke für Schüler in Sri Lanka

Bildung ist die wichtigste Investition in die Zukunft. Damit es nicht nur den Kindern hierzulande an nichts mangelt, hat HALFAR® das Bildungszentrums in Aluthgama (Sri Lanka) mit einer Taschenspende unterstützt.

112 Rucksäcke für die Schüler in Sri Lanka

Alle 112 Kinder des Bildungszentrums in Aluthgama dürfen sich nun über einen neuen Schulrucksack freuen – für Mädchen in Rot, für Jungen in Grün. Die Freude war groß, als die ersten Kinder die Rucksäcke von den Lehrern und freiwilligen Helfern pünktlich zum dortigen Neujahrsfest Mitte April als Überraschung überreicht bekamen.

Taschenspende für die 112 Schulkinder in Sri Lanka

Taschenspende für die 112 Schulkinder in Sri Lanka

Taschenspende für Sri Lanka - Überreichung der Rucksäcke an die Jungen     

Bereits vor 5 Jahren hat HALFAR® die „Nature Volunteers“ unterstützt und mit privaten Mitteln Taschen mit Schulutensilien gefüllt und zusammen mit Sport- und Spielsachen an die Kinder übergeben

Wer sind die „Nature Volunteers“ in Sri Lanka?

Zustande kam die Taschenspende durch die Unterstützung der sogenannten „Nature Volunteers“. Diese gehören zur Organisation „Nature Volunteers Association„, die 2006 durch die Deutsche Andrea und ihren singhalesischen Mann ins Leben gerufen wurde. Hier engagieren sich freiwillige Hilfskräfte (z.B. Studenten, Praktikanten usw.), die sowohl aus Sri Lanka selbst als auch aus der ganzen Welt kommen. Die Schwerpunkte ihrer Projekte liegen in den Bereichen, Bildung, Umwelt und Unterstützung der lokalen Bevölkerung.

2004 wurde Sri Lanka von einem heftigen Tsunami zu großen Teilen zerstört und musste mit viel Arbeit wieder aufgebaut werden. Auch die „Nature Volunteers“ haben in den Folgejahren ihren Beitrag dazu geleistet. Im Dezember 2012 gab es vor der Küste Sumatras ein weiteres starkes Erdbeben, von dem auch einige Teile von Sri Lanka betroffen waren. Durch Zufall ist HALFAR® auf die „Nature Volunteers“ aufmerksam geworden und wollte helfen. So kam es zu der ersten Taschenspende für die Kinder und den ersten Kontakt zur Organisation.

Wir freuen uns, dass wir den Kindern mit den Rucksäcken eine Freude bereiten konnten und wünschen ihnen eine schöne und erfolgreiche Schulzeit mit ihren neuen Taschen.

Bei HALFAR® wird Inklusion gelebt

Behindertenbeauftragter der Stadt München zu Gast in Bielefeld

Inklusion ist ein wichtiges Thema – nicht nur in Schulen, sondern auch im Berufsleben. In NRW leben und arbeiten immer mehr behinderte Menschen. Ob in Werkstätten oder in Integrationsunternehmen, die Dezentralisierung der Angebote für Menschen mit Behinderung läuft hier schon lange. Davon konnten sich jetzt der Behindertenbeauftragte der Stadt München, Stadtrat Oswald Utz und Boris Kuhn aus dem Münchener Koordinierungsbüro für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Bielefeld überzeugen. Der SPD-Landtagsabgeordnete Günter Garbrecht hat am 06.02.2017 ein umfangreiches Besuchsprogramm zusammengestellt. Hierbei standen neben dem Besuch der Bethel-proWerk Werkstatt an der Brokstrasse, dem inklusiven Wohnprojekt Ummeln auch ein Rundgang durch den Integrationsbetrieb prosigno® und bei der Halfar System GmbH im Mittelpunkt.

Kathrin Stühmeyer zeigt die verschiedenen Veredelungsmöglichkeiten einer Tasche.

Kathrin Stühmeyer zeigt den Besuchern die verschiedenen Veredelungsmöglichkeiten, die eine Tasche zu bieten hat.

Gelebte Inklusion – Zusammenarbeit in einem Gebäude

Üblicherweise gibt es zwischen einem Integrationsbetrieb, in dem Menschen mit Behinderung einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz ausfüllen, und einem Nicht-Integrationsbetrieb allein schon deutliche räumliche Trennungen. Jedoch ist dies bei HALFAR® und prosigno® anders. In einem gemeinsamen Gebäude werden von prosigno® insbesondere Taschen, Rucksäcke, aber auch Planen mit neuester Technologie bedruckt.

Die Betriebsabläufe sind übergangslos zwischen Integrationsbetrieb und den anderen Bereichen organisiert und gemeinsame Aufenthalts- und Sozialräume verstärken den Eindruck: „Hier wird Inklusion gelebt“, wie es Günter Garbrecht formulierte. Davon konnten sich die Münchener Gäste nach einem Betriebsrundgang auch im anschließenden Gespräch mit Vertretern der Lebenshilfe Bielefeld, in deren Werkhausverbund prosigno® angesiedelt ist, und den Geschäftsführern der Halfar System GmbH noch weiter überzeugen. Auch wenn es für Menschen mit Behinderung nach wie vor schwierig ist einen Arbeitsplatz zu finden, kann nach Auffassung von Oswald Utz dort, wo sozial engagierte Unternehmer mit sozialen Einrichtungen wie der Lebenshilfe zusammenarbeiten, Teilhabe und Inklusion gelingen.

Inklusion spielt bei der Halfar System GmbH eine große Rolle. Davon konnten sich auch der Behindertenbeauftragte der Stadt München, Oswald Utz, selbst überzeugen.

Die Besucher haben bei ihrem Rundgang einen guten Eindruck von der Zusammenarbeit zwischen HALFAR® und prosigno® erhalten. Personen auf dem Bild (v.l.): Boris Kuhn (Stadt München), Kathrin Stühmeyer (HALFAR®), Ralf Siewert (prosigno), Bernd Wlotkowski (Werkhaus), Günter Garbrecht, Armin Halfar (HALFAR®), Oswald Utz (Behindertenbeauftragter München), Burkhard Herden (Lebenshilfe)