Ausbildung bei Halfar – Azubis im Interview (Teil 2)

In unserem ersten Teil über die Ausbildung bei Halfar haben wir Euch im Interview unseren Auszubildenden Robin vorgestellt. Er macht seit August 2016 eine Ausbildung zum Industriekaufmann und wird diese voraussichtlich im Juli nächsten Jahres beenden.

Julian macht eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei Halfar.

Auch Julian hat sich für diesen Ausbildungsberuf entschieden und schnuppert seit August diesen Jahres die Arbeitsluft bei Halfar. Wir haben ihn nach seinen ersten Eindrücken gefragt:

Julian, warum hast du dich nach der Schule für eine Ausbildung und nicht für ein Studium entschieden?

Ich wollte praktische Erfahrung sammeln und ggf. nach der Ausbildung, je nach Möglichkeit, berufsbegleitend oder in Vollzeit studieren.

Wie bist du auf eine Ausbildung bei Halfar aufmerksam geworden?

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, ich glaube über ein Jobportal.

Wie lange wird deine Ausbildung voraussichtlich dauern?

Geplant sind 2 Jahre.

Was waren deine ersten Eindrücke bei Halfar?

Die ersten Eindrücke waren äußerst positiv. Besonders das angenehme Arbeitsklima gefällt mir hier. Man geht locker miteinander um und arbeitet trotzdem sehr professionell.

Welche Tätigkeiten konntest du bisher erlernen und anwenden?

Bisher war ich in der Export-Abteilung und habe dementsprechend vertriebliche Tätigkeiten im europäischen Ausland erlernt, wie beispielsweise Angebote und Aufträge erfassen.

Welche Vorstellungen hast du für die Zeit bei Halfar?

Das ist nach zweieinhalb Monaten schwer zu sagen. Ich denke, Genaueres werde ich erst mit der Zeit sagen können, freue mich aber bereits darauf, weitere Möglichkeiten kennenzulernen.

Was hat dir bisher am besten gefallen?

Das Arbeitsklima bei Halfar ist sehr gut! Jeder Kollege ist freundlich und durch das gegenseitige Duzen kommt man schnell ins Gespräch und ist den Kollegen gegenüber lockerer. Dadurch ist ein angenehmes Arbeiten möglich.

Was hat dir bisher am wenigsten gefallen?

Für mich persönlich ist der Arbeitsweg auf Grund der Distanz ziemlich anstrengend… das hat allerdings nichts mit Halfar zu tun und ich nehme ihn für die Ausbildung gerne auf mich. Bisher habe ich nichts auszusetzen.

Was macht Halfar zu einem guten Ausbildungsbetrieb?

Die Vielfalt der Abteilungen, die man durchlaufen kann und die offene, hilfsbereite Art der Mitarbeiter macht Halfar für mich zu einem guten Ausbildungsbetrieb. Zudem halte ich das nachhaltige Handeln bei Halfar für sehr gut.

Danke für das Interview!

 

Im nächsten Teil unserer Blog-Reihe stellen wir Euch Jacqueline vor. Sie steht in den letzten Zügen der Ausbildung zur Mediengestalterin und absolviert im Dezember und Januar ihre Abschlussprüfung.

Seid gespannt auf ein interessantes Interview!